Wann Rentner Steuern zahlen müssen

18.08.2018
Auch Rentner müssen grundsätzlich Einkommensteuer zahlen, sofern das zu versteuernde Jahreseinkommen über den Grundfreibetrag liegt, der 2017 für Ledige 8.820 Euro beträgt (zusammenveranlagte Verheiratete: 17.640 Euro).

Jahreseinkommen
Bei der Ermittlung des zu versteuernden Einkommens werden sämtliche Renteneinkünfte und sonstige Einkommen, wie z.B. aus Vermietungen und Kapitaleinkünften, als Gesamt-Jahreseinkommen berücksichtigt. Von diesen Bruttoeinnahmen werden dann steuerlich absetzbare Ausgaben abgezogen. Steuerlich absetzbar sind z.B. Werbungskosten, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen, haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerkosten.

Alterseinkünftegesetz
Seit dem 01.01.2005 gilt das sog. Alterseinkünftegesetz (AltEinkG) zur nachgelagerten Besteuerung bei Rentenbeginn. Gemäß AltEinkG werden jedoch bei Rentnern, die vor 2040 erstmalig eine gesetzliche Rente beziehen, die gesetzliche Renten und staatlich geförderten Basisrenten nur zum Teil besteuert. Ab 2040 greift dann die volle nachgelagerte Besteuerung der Rentenbezüge.

Nachgelagerte Besteuerung
Nachgelagert besteuert bedeutet, dass während der Ansparphase die Beiträge steuerbefreit oder -begünstigt sind und die ausbezahlten Renten (anteilig) versteuert werden müssen. Der Besteuerungsanteil hängt zum einen vom Rentenbeginn ab und zum anderen, um welche Vertragsart es sich handelt. Grundsätzlich werden ab 2040 gesetzliche Renten, Betriebsrenten und auch Riester- sowie Basisrenten zu 100% mit dem persönlichen Steuersatz besteuert. Bei Privatrenten wird nur ein kleiner Teil der Rente besteuert, dafür können die Beiträge in der Ansparphase auch nicht steuermindert angesetzt werden.

Steuerfreier Rentenanteil vor 2040
Bei Rentnern, die vor 2040 erstmalig eine gesetzliche Rente beziehen, wird der Besteuerungsanteil gemäß der Tabelle in § 22 EStG festgelegt. Der sich daraus ergebende steuerfreie Anteil der Rentenbezüge wird als Eurobetrag aus der erstmalig erhaltenen vollen Jahresbruttorente ermittelt und gilt als individueller Rentenfreibetrag. Er ist für die gesamte Rentenbezugsdauer steuerfrei.

Beispiel
Wer 2017 in Rente geht, muss 74% seiner Rente besteuern. Bei einer monatlichen Rente von 1.000 Euro wäre also der individuelle Rentenfreibetrag 3.120 Euro (260 * 12). Diese 3.120 Euro werden auf Lebzeiten als Rentenfreibetrag festgeschrieben. Das bedeutet auch, dass mögliche Rentenerhöhungen immer zu 100% besteuert werden.

Weitere Informationen
Auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung ist eine Broschüre abrufbar, die die Details zur Steuerpflicht für Rentner erklärt.
zurück
04 41 - 39 02 800 Rückruf anfordern info@hollmannhilljegerdes.de
AnbieterkennzeichnungAGBWiderrufsbelehrungDatenschutzHaftungsausschlussFehler/Problem meldenDiese Webseite nutzt freeline CMS
© 2016 freeline webservice und der Betreiber von www.hollmannhilljegerdes.de. Alle Rechte vorbehalten. Sofern Marken genannt werden, liegen die Rechte an diesen bei dem jeweiligen Eigentümer. Verwendete Bilder, Texte und Multimediaobjekte sind Eigentum der jeweiligen Urheber oder Lizenzinhaber. Im Falle, dass bei genannten Preisen keine abweichenden Angaben gemacht werden, handelt es sich um Endkundenpreise inkl. Umsatzsteuer. Sofern Versand angeboten wird, gelten die auf der Webseite oder in den AGB aufgeführten Versandkosten.